Mecklenburgische Südbahn nächster Abschnitt

zwischen Waren (Müritz) und Malchow,

nach längeren Recherchen hat sich das Bild des früheren Eisenbahnknotens aufgelöst. Den ersten Bahnhof gab es bereits 1879. Das Gebäude des 1895 aufgegebenen Malchiner Bahnhofs in der Malchiner Straße 1 steht, beinahe unverändert Heute noch.

1885 folgte dann der Bahnhof der Südbahn an der heutigen Teterower Straße. Im Jahr 1886 wurde dann der als Gemeinschaftsbahnhof geplante Bahnhof Waren (Müritz) durch die Lloydbahn erbaut. In diesen wurde dann auch die Malchiner Strecke geführt.

Vor Waren (Müritz) liegen dann die Haltepunkte Schwenzin und Warenshof. Dazwischen liegt die Anschlußstelle Warenshof apothekefurmanner.de/.

Nach Malchow (Meckl) folgen die Bahnhöfe Nossentin und Jabel (Meckl).

2 comments

  1. Jan Bruns (bauplan) says:

    Kleine Korrektur zur Beschreibung des Bahnhofs Waren (Müritz):
    Die Güterabfertigung (Amtsgebäude und Güterschuppen) sind wohl erst zusammen mit der Erweiterung des Empfangsgebäudes 1926 in der heute vorhandenen Form entstanden – siehe den Baustil mit zeittypischen Klinkerdetails.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.